Das diesjährige Hexenfeuer startete bei strahlendem Sonnenschein. Wonach es am Vormittag zunächst nicht aussah, denn ein ordentlicher Wind fegte über den Seifersdorfer Festplatz und drohte mal wieder die Zelte abzureißen und das Hexenfeuer zu gefährden. Aber rechtzeitig am Nachmittag ließ der Sturm nach und alles konnte bei kaiserlichem Wetter beginnen.

Als die Seifersdorfer Blasmusikanten das Fest gegen 19:00 Uhr traditionell eröffneten, war der Holzkohlegrill mit Steaks und Bratwurst, sowie der Bierwagen schon gut besucht.

Eines der Highlights war ohne Frage der neue Spielplatz, der erst einige Stunden vorher unter Hochdruck von der Firma stammform aus Reichenbach fertiggestellt wurde. Sie hatten die vergangene Woche jeden Tag, inklusive Wochenende, daran gearbeitet. Die letzte Schraube war gerade erst festgedreht und die letzte Schippe Sand eingefüllt, als schon die kleinen Prüfer anrückten und den Spielplatz einem ordentlichen Leistungstest unterzogen und alles auf Herz und Nieren testeten.

Das hielt die Kinder aber nicht von der Hexe Rennfix fern, die wie immer so einige Leckereien auf der Festwiese verteilte. Der Ansturm auf die neue Attraktion ließ erst spät abends nach. 

Nach der Seifersdorfer Blaskapelle sorgte die Band  ad acta mit Rock, Blues und Jazz für Stimmung. Es wurde getanzt, gelacht und Party gemacht.